Stahlschneiden

MIRAS verfügt über einen modernen Stahlschneidebetrieb, der mit einer leistungsstarken automatisierten Technik ausgestattet ist.

Es kann jede Stahlmarke, von gängigem Stahl bis zum hochlegierten und rostfreien Stahl geschnitten werden. Wir bieten qualitative Dienstleistungen, Beratung und Konstruktionslösungen zu den günstigsten Preisen.

KOMBINIERTE NUMERISCHGESTEUERTE SCHNEIDEMASCHINE – ist mit einem Plasmaschneidesystem mit hoher Auflösung und zwei hochpräzisen Autogenschneidesystemen ausgestattet.

1. Plasmaschneidesystem:

a. für Kohlenstoffstahl

Mindestdicke: 0,5 mm

Maximaldicke: 38 mm (mit Durchbohrung)

64 mm (mit Schnitt von der Kante)

b. für rostfreien Stahl

Mindestdicke: 1 mm

Maximaldicke: 32 mm (mit Durchbohrung)

50 mm (mit Schnitt von der Kante)

c. für Aluminium

Mindestdicke: 1,5 mm

Maximaldicke: 25 mm (mit Durchbohrung)

50 mm (mit Schnitt von der Kante)

2. Autogenschneidesystem:

Für Kohlenstoffstahl

Mindestdicke: 6 mm

Maximaldicke: 120 mm (mit Durchbohrung)

200 mm (mit Schnitt von der Kante)

Nutzschnittmaße des Bleches:

a. Breite: 3000 mm

b. Länge: 12000 mm

Wir bieten:

- Möglichkeiten zum Schneiden einer vielfältigen Werkstoffpalette: Kohlenstoffstahl, legiert, rostfrei, Aluminium, Kupfer, Messing;

- ein Plasmaschneidesystem mit hoher Auflösung, das einen sauberen Schnitt, ohne Schlacke/Asche sichert; somit wird eine mechanische Weiterverarbeitung nicht mehr benötigt.

Technische Standardinformationen:

Die durchgeführten Schnitte entsprechen der Präzisionsklasse 4, laut DIN 9013, mit einer Verbesserung derNeigungswinkelschwankung des Schnittes.

Es stehen drei Möglichkeiten zur Markierung der geschnittenen Teile und zur Bohrung der Bleche im Verhältnis 1/1.

Die Schneidemaschine ist an einem Rechenzentrum angeschlossen, wo die Zeichnungen der angeforderten Teile angefertigt werden. Der Verbrauch wird durch eine automatische Verschachtelung (optimales Ordnen der Teile auf dem Blechformat) optimiert und es wird die Rückverfolgbarkeit der gefertigten Teile gewährleistet.

Die Fertigungsdokumentation kann auf elektronischen Datenträgern oder per E-Mail übermittelt werden.